Spontaner Mountainbike Urlaub im Vinschgau in Südtirol

In ein paar Tagen geht es los zu unserem ersten „ernsthaften“ Urlaub mit unserem neuen LMC Musica 520 E, in die Toskana. Da Ben aber gerne sein neues Mountainbike testen wollte und die Wettervorhersage für Südtirol gerade gut war – 25 Grad und Sonne – haben wir am Wochenende zu zweit spontan die Räder gepackt für einen kurzen Mountainbike Urlaub im Vinschgau. Eine spontane Vater-Sohn-Kur sozusagen. Mit steilen Trails, qualmenden Stollenreifen, heißen Bremsen und natürlich jeden Tag Pizza. Das ganze Wohlfühl-Programm.

Das Vinschgau ist einer der Mountainbike Top Spots im ganzen Alpenraum: 300 Tage Sonne, alte Militärwege und geniale Singletrails, und eine Infrastruktur die voll auf Biker eingestellt ist, vor allem um das zentral gelegene Latsch. Uns hat es etwas weiter ins Obervinschgau gezogen, nach Prad am Stilfserjoch. Hier liegt der Camping Residence Sägemühle, ein toller 4-Sterne-Campingplatz: ruhig und idyllisch gelegen, schöne Stellplätze mit viel Grün, Top-Sanitäranlagen, ein nettes Hallenbad und die eigene Pizzeria waren die perfekte Basis für unseren LMC Musica 520 E und unsere Bikes.

Camping Sägemühle ist ein absoluter Tipp, auch für einen längeren Urlaub: um uns waren viele Nordlichter die zwei Tage Anreise auf sich genommen haben um ihren Osterurlaub hier zu verbringen. Wir sind ganz entspannt am Freitag abend in dreieinhalb Stunden über den Reschenpass angereist, die Räder bequem auf dem Deichselträger am Wohni. Von Prad geht es hoch auf das bekannte Stilfserjoch, mit 2700m eine der höchsten Passstraßen der Alpen – leider zu dieser Jahreszeit noch gesperrt, da bis auf etwa 2000m Schnee liegt. Aber für ausgiebige MTB-Touren aus dem Tal hat es locker gereicht, mit Blick auf die verschneiten Gipfel rundum und den vergletscherten Ortler mit seinen knapp 4000m. Direkt vom Campingplatz aus sind wir zu schönen Touren in die umliegenden Berge gestartet und haben die Trails am Montoni und unter der Gampenalm erkundet. Die Touren im Vinschgau sind oft allererste Sahne: schöne Feldwege mit konstanter Steigung zum Hochkurbeln, tolle Trails und Schotterpisten für die Abfahrt.

Als Highlight am Sonntag Nachmittag haben wir noch die Downhill-Trails am Latscher Sonnenberg getestet: mit dem Lift bequem nach oben, und dann über eigens für die Biker angelegte Trails mit Schanzen, Steilkurven und viel Adrenalin zurück ins Tal. Schon cool – wobei wir festgestellt haben dass das Hochfahren für uns doch dazugehört, die reinen Downhills überlassen wir lieber den Kollegen mit den Integralhelmen und den schweren Bikes. Aber auch so ist das Vinschgau ein absoluter Mountainbike-Traum – wir waren sicher nicht zum letzten Mal hier. Und mit dem LMC 520 E und der Sägemühle als Basis kommt auch der Wellness-Teil nicht zu kurz um im Vinschgau den Frühling zu genießen. Und den Sommer. Und den Herbst….

 

Website des Camping Residence Sägemühle

3 Kommentare
  1. Bernhard Richter
    Bernhard Richter says:

    Hallo!
    Auch ich verfolge mit Freude und großem Interessen deinen tollen “Leben mit dem Wohnwagen”-Blog. So manche Deiner Anregungen und Tipps haben wir schon umgesetzt. Weiter so.
    Bernhard aus Österreich

    Antworten
  2. H.Wei
    H.Wei says:

    Hallo!
    Gerne verfolge ich Eure interessanten Reiseberichte!
    Beim Betrachten deiner brillanten Bilder frage ich mich stets:”Mit welcher Kamera fotografierst du?”
    Bearbeitest Du die Bilder?

    Danke für die Berichte, freue mich schon auf die Toscana, schönen Urlaub!

    Antworten
    • Stefan Spiegel
      Stefan Spiegel says:

      Hallo,

      Die meisten Bilder sind mit einer Fuji X-T1 bzw. seit Herbst 2016 X-T2 aufgenommen. Die Bilder in diesem Beitrag sind allerdings mit einem iphone 6s Plus gemacht, da ich auf den MTB-Touren keine größere Kamera mitschleppen wollte 🙂

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.