Provence Urlaub: an der Esterel-Küste und der Cote d‘Azur

Nach einer sportlichen Woche Urlaub an der Ardeche ging es für uns weiter an die Cote d’Azur, genauer gesagt an die wunderschöne Esterel-Küste zwischen Nizza und St. Raphael. Dieser kleine Gebirgszug am Meer besteht aus rötlichem Gestein, das in der Dämmerung in den schönsten Rottönen leuchtet. Hier liegt in den Hügeln der 5-Sterne-Platz Esterel Caravaning, den wir für eine Woche besucht haben.

 

Camping Esterel Caravaning: einmal Whirlpool, bitte!

Der Platz liegt ein paar Kilometer von der Küste entfernt in den hügeligen Ausläufern des Esterelgebirges. Er verfügt über eine tolle Pool-Landschaft mit vielen Rutschen und allem Pipapo. Wir haben sie allerdings nicht genutzt – aus zweierlei Gründen: Zum einen ist die Cote d’Azur mit einem breiten Sandstrand bei Agay und vielen kleinen Felsbuchten entlang der Esterel-Küstenstraße nur einen Katzensprung entfernt. Und zum anderen hatten wir einen schönen großen Stellplatz mit privatem Whirlpool. Ja, ihr habe richtig gelesen: einem eigenen Whirlpool auf dem Stellplatz! Wer das jetzt für total dekadent hält – der hat wohl recht. Aber das ist uns egal. Vom ersten Tag an war unser Whirlpool der absolute Favorit bei den Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Am meisten abends: nach einem heißen Tag zum Sonnenuntergang in den Whirlpool springen, und dann einfach im sanft blubbernden warmen Wasser sitzen bis über einem die Sterne leuchten und der Mond aufgeht. Der. Absolute. Hammer.

Abgesehen davon ist Esterel Caravaning ein sehr schöner Platz, und gerade mit Kindern wird einem bei dem großen Bade- und Freizeitangebot nicht langweilig. Einzig die Pizza im platzeigenen Imbiss kann man sich getrost sparen, da gibt es in Frankreich deutlich besseres Essen.

 

 

Spektakuläre Esterelküste mit einsamen Calanques

Das rötliche Gestein des Esterelgebirges reicht direkt bis ans Meer und endet dort in einer telweise spektakulären Felsküste. Die Esterelküste ist zweifellos einer der schönsten Küstenabschnitte an der ganzen Cote d’Azur. Eine Strasse windet sich an der Felsküste entlang von Nizza im Osten nach Saint Raphael im Westen. Es gibt viele Parkplätze, von denen man eine tolle Sicht auf das Meer und die Felsen hat. Das Beste sind aber die Calanques: von der Strasse führen an vielen Stellen kleine Pfade runter ans Meer, wo malerische kleine Felsbuchten mit Kiesstränden darauf warten entdeckt zu werden. Kaum zu glauben dass es an der überlaufenen Cote d’Azur solche wunderschönen und relativ einsamen Orte zum Baden, Schnorcheln und Relaxen gibt – aber es gibt sie! Und es lohnt sich nach ihnen zu suchen und sie zu entdecken.

 

Waterline und Jetski

In einer dieser Calanques – der Calanque de Saint Barthélemy – haben wir in einer kleinen Nebenbucht beim Schnorcheln ein paar Bohrhaken gefunden mit denen wir eine Waterline bauen konnten – nach den „Trockenübungen“ auf Rasen an der Ardeche der Höhepunkt unserer Slackline-französischen Exkursion. Wir hatten riesen Spaß, aber das Laufen über unruhigem Wasser hat sich als sehr schwierig herausgestellt, und es brauchte viele Versuche für den ersten Erfolg.

Ansonsten bietet die Cote d’Azur natürlich alles an Wassersport was Spaß macht und teuer ist – Surfen, Segeln, Motorboot fahren – und Jetski. Auf Drängen der Kids haben wir uns in Agay für eine halbe Stunde einen Jetski geliehen und sind damit in der großen Bucht herumgecruist. Ein Riesenspaß! Jetskis werden bis zu 80 km/h schnell, auch die Dinger in der Vermietung. Das geht schon richtig ab, man fliegt über das Wasser. Ab 16 Jahren dürfen die Kids sogar selbst fahren.

 

Das Esterelgebirge

Das Esterelgebirge erschließt sich vor allem mit dem Fahrrad oder zu Fuß; es führen fast keine Straßen hindurch. Es ist ein kleines, aber dennoch sehr eindrucksvolles Gebirge, das im Sommer wegen seiner großen Trockenheit sehr feuergefährdet ist. Häufig sind deswegen Wege gesperrt. Wir haben eine abendliche Mountainbike-Runde durch das Esterelgebirge unternommen und waren fasziniert von den Farben und Formen des Gesteins. Und als uns am Ende der Tour am Col de Belle Barbe noch fast zahme Kojoten (oder Füchse?) über den Weg gelaufen sind, war die Begeisterung komplett. Bis dorthin kommt man übrigens mit dem Auto. Wer einen Urlaub in der Nähe plant, sollte eine Wanderung oder MTB-Tour im Esterel unbedingt mit einplanen.

 

High Society in Saint Tropez

Natürlich musste auch dieses Jahr ein Abstecher nach Saint Tropez sein. Der Ort ist eine interessante Mischung aus High Society Glamourwelt und beschaulichem Fischerdorf an der Küste. Und es ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Selbst wenn man die im Hafen ankernden Luxusyachten nur vom Pier aus bestaunen kann, und auch wenn man nicht in der Shopping-Villa von Yves Saint-Laurent das neueste Abend-Outfit ersteht. Sich durch die Gassen treiben lassen, und vor allem abends die Stimmung genießen ist auch so Erlebnis genug. Mindestens genauso lohnenswert ist übrigens Saint-Maxime, 20 Kilometer weiter in der weiten Bucht von St. Tropez gelegen.

 

Urlaub an der Cote d’Azur? Immer wieder!

Alles in allem ist die Provence mit der Cote d’Azur und der Esterelküste wirklich einer unserer Sehnsuchtsorte geworden. Es gibt so viel zu tun und zu entdecken, tolle Campingplätze, feines französisches Essen und abwechslungsreiche Landschaften. Ich hätte es nicht gedacht, aber unsere Begeisterung ist nach unserem ersten Urlaub in der Provence letztes Jahr nochmal deutlich gestiegen! Und ab jetzt: nur noch Camping mit Whirpool 😊

1 Antwort
  1. Sebastian Koch
    Sebastian Koch says:

    Oh wow, ein Whirlpool! Ich glaube so könnte ich auch die ganze Familie mitnehmen, einige können wandern und einige im Pool chillen. Vielleicht wird es endlich Zeit für mich, einen Wohnwagen zu kaufen..
    Viele Grüße, Sebastian

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.