Provence Camping Urlaub: Routenplanung und Anreise

Nur noch kurze Zeit bis zu unserem Provence Camping Urlaub: jetzt ist die Route nach Südfrankreich geplant und die Campingplätze an der Cote d‘Azur und in der Provence sind gebucht. Das Angebot der Provence und Cote d’Azur Campingplätze ist eigentlich riesig – genauso wie die sehenswerten Orte: die Küste selbst, die Verdonschlucht, Aix-en-Provence, Avignon, der Luberon-Park, der Colorado Provencal, die Lavendelfelder, die Calanques, der Pont du Gard, die Ardeche und und und. Schwierig war die Planung vor allem wegen einem kleinen Wochenend-Ausflug zum Caravan Salon nach Düsseldorf, den ich mittendrin noch einbauen musste. Aber jetzt steht alles und wir freuen uns schon riesig auf zweieinhalb Wochen Südfrankreich! Mal sehen, vielleicht werden es ja auch drei.

 

Anreise nach Südfrankreich

Zur Anreise haben wir uns für die Route über Österreich und Italien entschieden. Mit einem Zwischenstopp am südlichen Gardasee – von München bis St. Tropez sind es immerhin runde 1000 km – sollte das gemütlich an zwei Tagen machbar sein.

 

Von der Cote d’Azur ins Herz der Provence

Unser erstes Ziel ist dann der Platz Domaine de la Bergerie an der Cote d’Azur. Er ist ein kleines Stück vom Meer entfernt und hat eine tolle Pool-Landschaft. Heißt im Klartext: Strand und Meer für die Eltern, Pool und WLAN für die Kinder. Morgens Croissants, abends Pizza für alle. Herrlich.

Nach ein paar Tagen geht es dann weiter zum Camping Luberon Parc, zwischen Aix-en-Provence und Avignon, wo wir eine gute Woche bleiben wollen. Hier, mitten in der Provence, sind viele provencalische Orte und Landschaften gut erreichbar: der Luberon-Park, die Ocker-Brüche von Rustrel oder das Viadukt von Nimes. Der Weg zum Flughafen von Marseille für den Abstecher zum Caravan Salon ist auch nicht weit.

Als abschließendes Highlight unseres Provence Camping Trips planen wir noch einen Abstecher an die Ardeche. Hier wollen wir die wohl berühmteste Kanustrecke Europas durch den großen Felsbogen an der Ardeche mit unserem eigenen Kanu befahren. Hoffentlich wird es dann Anfang September schon etwas ruhiger zugehen an der Ardeche.

 

Rückreise aus der Provence

Auf der Rückreise führt unsere Route schließlich über den Genfer See und die Schweiz wieder nach München, so dass sich eine schöne Runde ergibt. Als Zwischenstopp peilen wir die Schweiz an – irgendwo zwischen Lausanne und Zürich wird es schon einen Platz für uns geben…

 

Die gesamte Route könnte ihr übrigens hier auf freeontour.com anschauen!

1 Antwort
  1. Lothar
    Lothar says:

    Hallo Stefan 🙂

    wir sind wieder zurück aus Norwegen. 5200 KM mit unserem LMC 530 ohne einen Kratzer aber die Bremsen haben fertig 🙂 Wir sind das komplette Hochland gefahren bis nach Alesund und von da an der Küste zurück… gefühlte 200 KM Tunnel und 50KM Fähren 🙂 Ein tolles Land! Kann nur jedem empfehlen sich das Land anzuschauen!
    So… nun zum eigentlichem Thema. Provence.
    Wir waren vor einem Jahr für zwei Wochen dort und hatten ein Ferienhaus in “Fontaine de Vaucluse” den Ort kann ich nur empfehlen. Schaut es euch an genau wie “Roussillon”. Nehmt euch Zeit und schaut euch die Ockersteinbrüche an. (keine weiße Kleidung 🙂 ) Es ist wunderschön. Fahrt nach Cavaillon und schaut euch den markt an. evtl habt ihr das Glück, so wie wir und seht das Melonenfest. Die Ardeche ist wunderschön. vor allem ist das Wasser schön warm und man kann super drin schwimmen. Am besten bei Pont d`Arc. Wenn Ihr was spannendes und erfrischendes machen wollt, dann macht einen Kanutour auf der Sorgue ab Fontaine de Vaucluse! das Wasser hat das ganze Jahr über ca 15 Grad und es ist eine tolle Sache. Wir haben es zwei mal gemacht inkl schwimmen in einer Stromschnelle 🙂 und wenn ihr in der Ecke seid, schaut euch auch gleich “L’Isle-sur-la-Sorgue” an… das “Kleinvenedig” von Frankreich 🙂 . Abends unbedingt mal essen gehen, auch wenn es etwas teuer ist. Es ist sehr schön. PS… wenn ihr nach zwei Wochen einen Tinnitus habt, liegt es an den Singzikaden 🙂 die hören erst bei Dunkelheit auf… Als wir in Frankreich angekommen sind, dachte ich zuerst, das mein Wagen kaputt wäre…aber als der Motor aus war, verschwand das Geräusch nicht… die sind überall …gewöhnt man sich aber dran. So… dann wünsche ich Euch einen schönen Urlaub und kein Omegahoch wie bei uns… 35 Grad aufwärts…. LG Lothar

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.