Geirangerfjord, Dalsnibba und Strynefjellsvegen

Für diesen Tag hatten wir einige Norwegen-Höhepunkte geplant: eine Bootsfahrt durch den Geirangerfjord, der Aussichtsberg Dalsnibba und eine Tour über die Schotterpiste des Strynefjellsvegen. Es wurde ein Wahnsinnstag – der aber erst mal anders begann als gedacht.

Und zwar mit dicken Regentropfen und starken Sturmböen. Während die Nachbarn ihr Sonnendach abbauten und alles in Sicherheit brachten, haben wir die Wände in unser Vorzelt eingezogen und es rundherum mit Sturmbändern gesichert – fertig. So hatten wir einen gemütlichen Sitzplatz, während es draußen recht ungemütlich zuging. Habe ich schon erwähnt dass die Kombination reise- und familientauglicher Wohnwagen plus ebensolches Vorzelt (bei uns: LMC Vivo 530 K + Isabella Capri Coal) ziemlich genial ist? Gegen mittag wurde das Wetter dann doch noch besser, und wir sind – ohne Wohnwagen – los in Richtung Geiranger.

Strynefjell

Am Abzweig zum Strynefjellsvegen sind wir aber spontan abgebogen und hoch auf das Fjell gefahren. Die Straße wird nach ein paar Kilometern zur Schotterpiste. Die Fahrt ist dort schon ein wenig abenteuerlich. Und dann erst die Landschaft. Im Prinzip ist es ein karges, von Seen durchzogenes Hochtal. Tatsächlich ist die Gegend so eindrucksvoll, dass wir alle paar Meter stehengeblieben sind um die Landschaft zu bestaunen. Bisher war es das eindrucksvollste was wir von Norwegen gesehen haben! Vielleicht kommt auf den Bildern ein kleiner Eindruck davon rüber.

 

Dalsnibba

Nach dem Strynefjell war die Dalsnibba unser nächstes Ziel. Die Dalsnibba ist ein Aussichtsberg mit knapp 1500m Höhe, auf den man komplett mit dem Auto fahren kann. Von der Passstraße aus sind es nochmal 500 steile Höhenmeter bis auf den Gipfel. Hier hatten wir eine tolle Rundsicht auf das Bergland und bis hinunter in den Geirangerfjord, der ganz weit unten auf Meereshöhe liegt. Der Geirangerfjord ist eigentlich nur echt mit einem Riesen-Kreuzfahrtschiff vor Anker – immerhin 170 der Riesendampfer kommen jeden Sommer den langen Weg durch den Storfjord hierher. Bei unserem Besuch war es die TUI Cruises Mein Schiff 1, die von oben aussah wie eine kleine Nussschale.

 

Geirangerfjord

Die Fahrt runter in den Fjord zog sich hin, dafür gab es unterwegs viele Aussichtspunkte um die tolle Landschaft zu genießen. Der Ort Geiranger ist durch die vielen Kreuzfahrer touristisch „gut erschlossen“, kann also getrost links liegengelassen werden. Wir sind recht schnell an Bord der MS Geirangerfjord gegangen, ein Ausflugsschiff mit dem wir eine Fjordfahrt unternommen haben – unbedingt empfehlenswert! Den Geirangerfjord erlebt man tatsächlich nur wirklich vom Wasser aus, mit ein paar Erläuterungen zu den schönsten Wasserfällen und den in den Steilwänden gelegenen Höfen. Tipp: nicht die offizielle Fähre Fjord1 von Geiranger nach Hellesylt nehmen, sondern die kleineren Ausflugsboote von Geiranger Fjordservice AS – die sind günstiger und man sieht mehr.

 

Dieser Tag hatte wirklich alles zu bieten: morgens Regen und Sturm, ab mittags dann sonnig und mit bleibenden Eindrücken vom Strynefjell, der Bergwelt um die Dalsnibba und natürlich vor allem aus dem Geirangerfjord.

 

Mehr aus Norwegen:

4 Kommentare
  1. Franz
    Franz says:

    Bin gerade dabei eine Norwegenreise mit dem Wohnwagen vorzubereiten und finde eure Seiten total hilfreich. Die herrlichen Bilder machen hoffentlich auch meiner Frau Lust, die noch etwas zögert.

    Antworten
  2. Gunther Krause
    Gunther Krause says:

    Hallo Stephan,

    natürlich natürlich verfolge ich eure Reise und freue mich über die Berichte und Fotos. Ihr scheint in Norwegen „angekommen“ zu sein.

    Ich fasse mal zusammen und zitiere dich: „skandinavische Platzverhältnisse, Platz direkt am Wasser, Traumstellplatz, idyllisch und ruhig, verwunschen, reizvoll, genießen, eindrucksvoll, spektakulär, sympathisch, abenteuerlich, Schotterpiste, bleiben und staunen, bleibende Eindrücke, alle paar Meter stehen bleiben und die Landschaft bestaunen“.

    Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin diese nordische Welt „erfahren und begreifen“ werdet. Passt schön auf die freilaufenden Schafe auf! Es gibt auch Ziegen, Rinder, Rentiere und Elche.

    Und immer schön rechts fahren!!! Ob ihr wohl noch einmal eine Reise nach Norwegen planen werdet? Ich wünschte, ich wäre dort.😢

    Med vennlig hilsen. God tur!

    Gunther

    Antworten
    • Stefan Spiegel
      Stefan Spiegel says:

      Hallo Gunther,

      Mittlerweile ist die letzte Woche unserer Norwegen-Reise angebrochen und wir sind auf Hornnes Camping angekommen. Bisher hatten wir nur einen einzigen reinen Regentag, einige durchmischte und sehr viele Sonnentage. Gestern und heute nochmal Sonne und 20 Grad. Wir haben viele tolle Eindrücke gesammelt, und werden sicher nochmal wiederkommen!

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.