Beiträge

Cote d’Azur: Saint Tropez, Saint Maxime und die Esterel Küste

Wer an der Cote d’Azur Urlaub macht, muss natürlich auch das legendäre Saint Tropez zu besuchen. Ein paar Kilometer weiter liegt das etwas beschaulichere Saint Maxime, wo wir einen abendlichen Künstlermarkt besucht haben. Ein echtes Highlight ist die wunderschöne rötliche Esterel-Küste zwischen Frejus und Cannes, die man mit dem Auto entlangfahren kann – allein für diese Strecke müsste man eigentlich ein Cabrio mitnehmen.

 

Saint Tropez

Das Städtchen St. Tropez liegt in einer langgezogenen Bucht auf einer Halbinsel und zeichnet sich zum Einen durch ihre schöne Altstadt und die Festung aus, die über den Ort wacht. Die kleinen Gassen laden zum Schlendern und Flanieren ein. Zum Anderen beherbergt der Hafen immer zahlreiche Luxusyachten, auf denen die Superreichen sich das Abendessen servieren lassen. Sehen und gesehen werden ist hier das Motto. Wie auch immer: einen Besuch ist Saint Tropez allemal wert, die Altstadt ist sehr hübsch und ein tolles Flair. Die vorgelagerte Halbinsel bietet einige schöne Buchten und Strände.

 

 

Grimaud

Auf dem Rückweg ist das kleine Dorf Grimaud unbedingt einen Abstecher wert. Es liegt 5 km von der Küste entfernt auf einem Hügel und ist wohltuend ruhig, im Gegensatz zur quirligen Küste. Von der Burgruine ganz oben auf dem Hügel hat man einen sehr schönen Blick über das Hinterland und die Bucht von St. Tropez.

Grimaud

 

 

Saint Maxime

Ein paar Kilometer weiter östlich liegt St. Maxime, wo es fast genauso lebendig und voll ist wie in St. Tropez, aber ohne den überdrehten Promi- und Luxusyachten-Faktor. Wir waren abends dort zu einem netten Künstlermarkt, der sich quer durch die Gassen zog und dem an sich schon schönen Ort nochmal eine ganz besondere Stimmung gegeben hat. An jeder Ecke Straßenmusiker, Maler, Kleinkünstler – toll. Und dazwischen immer wieder schwer bewaffnete Soldaten in voller Montur. Seit den Anschlägen in diesem Sommer, v.a. dem in Nizza, zeigt die Polizei viel Präsenz überall an der Cote d’Azur. Was aber ansonsten der Stimmung keinen Abbruch tut.

 

 

Esterel-Küste

Ein letzter Ausflug führte uns entlang der Küste am Fuße des kleinen Esterel-Gebirges, welches mit seinen markanten roten Felsen auf die azurblaue Küste trifft und einen einzigartigen Farbkontrast schafft. Die Küstenstraße von Frejus Richtung Cannes gilt als eine der schönsten Strecken an der Cote d’Azur. Unterhalb der Straße finden sich viele kleine, teils versteckte Buchten wo man herrlich zwischen den roten Felsen im Meer baden kann – unbedingt ausprobieren.

 

 

Alles in allem ist die Cote d’Azur in jedem Fall sehenswert und sehr abwechslungsreich –wir werden bestimmt wiederkommen, um uns noch die Camargue, die Calanques bei Marseille und einige andere schöne Flecken anzuschauen, die wir dieses Mal auslassen mussten.