Beiträge

Camping-Umfrage der Uni Bremen zur Buchung von Campingplätzen

Die Hochschule Bremen, genauer gesagt der Studiengang Tourismusmanagement und Angewandte Freizeitwissenschaft, führt eine Camping-Umfrage durch zum Thema Vorausbuchung von Campingplätzen durch. Das ist, zumindest für Familien, ein recht relevantes Thema – wer in den Sommerferien ans Mittelmeer will muss oft lange vorausbuchen um noch sicher einen Platz zu bekommen. Wie relevant ist das für Euch, und wie recherchiert und bucht ihr Eure Campingplätze?

Nehmt fleißig an der Umfrage teil, dann werden die Ergebnisse umso relevanter. Wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse, und hoffen im Blog auch etwas darüber berichten zu können. Die Umfrage ist anonym und dauert gut 5 Minuten. Hier geht’s los:

 

Websites für Camper: Camping Blogs, Foren & Communities

Das Internet. Unendliche Weiten. Wahrscheinlich hat das Internet die Antwort auf jede Frage rund ums Campen, die Du jemals stellen könntest. Oder zumindest kennt das Internet jemand der die Antwort weiß. Nur: wie kommt man zu genau dieser Antwort oder diesem Menschen? Und: was ist wenn ich mich erst mal inspirieren lassen möchte und noch gar keine genaue Frage habe? Gerade dann versagt Google als Allzweckwaffe häufig. Hier ein kleiner Überblick über die besten Onlinequellen mit nutzergenerierten Inhalten zur Information und Inspiration. Herstellerseiten, Shops und Campingplätze sind hier nicht berücksichtigt.

Weiterlesen

Besuch bei der CMT 2016: the times are changing

Seit dem Wochenende 16./17.1.2016 läuft die CMT 2016 (#cmt16) in Stuttgart. Hier ein paar – wie immer total subjektive – Eindrücke von der Messe. Nach einem Kurzbesuch im letzten Jahr war ich dieses Jahr zwei ganze Tage auf der CMT unterwegs und hatte Gelegenheit in Ruhe durch alle Messehallen zu schlendern.

Weiterlesen

Wohnwagen Zubehör: unser Top 10 Camping Zubehör

Norwegen, Kjornes Camping, acht Uhr abends: der Wohnwagen steht endlich auf dem Stellplatz, aber noch ziemlich schief. Die Wasserwaage bestätigt den subjektiven Eindruck deutlich. Ein großer Keil aus sechs Bausteinen ist nötig um unseren Vivo soweit auszugleichen dass er richtig waagrecht steht – dann passt alles, und wir können den Abend am Sognefjord genießen. Ohne das richtige Camping Zubehör – hier Unterlegsplatten und Wasserwaage – wären wir komplett aufgeschmissen gewesen.

Wer einmal einen Movera oder Fritz Berger Katalog in Händen hielt, der weiß dass der Markt für Camping Zubehör riesig ist. Gerade als Einsteiger hat man keinerlei Ahnung was davon wirklich wichtig ist und was überflüssig. Hier als kleine Orientierung unsere Top 10 Camping Zubehör Teile die sich in unserem ersten Jahr als Wohnwagen-Camper am besten bewährt haben.

 

1. Alternativlos: ein gutes Vorzelt

LMC Vivo 530 K in Norwegen

Für Familien gibt es nach unserer Erfahrung keine wirkliche Alternative zu einem guten und schnell aufzubauenden Vorzelt. Für zwei Personen mit einem großem Wohnwagen mag das evtl. anders aussehen, da hat man eine Riesen-Rundsitzgruppe drinnen. Als Familie: unbedingt ein richtiges Vorzelt! Es gibt wahrscheinlich kein Zubehör über das wir auf unseren bisherigen Reisen so froh waren wie das Isabella Capri Coal.

Zum Beispiel am Strynsvatn See:

  • anfangs war das Wetter sonnig – Vorzelt ohne Front- und Seitenwände als Schattenspender aufgebaut
  • dann wurde es etwas windiger und kühler: Seitenwände eingezogen (einfach Reißverschluss zu + Heringe rein).
  • dann kam Sturm: Fronten eingezogen und Sturmband dran. Fertig. Unser Nachbar hat seine Markise komplett eingerollt und Tisch & Stühe verstaut, während wir es uns zu fünft im Vorzelt gemütlich gemacht haben. In der Ecke war noch der Wäscheständer zum Wäsche-Trocknen aufgestellt, der in ein Vorzelt über die komplette Breite beim Vivo 530 K problemlos mit reinpasst.
  • später wollten die Kinder Fischstäbchen: kein Problem mit Kocher + Gassteckdose im Vorzelt 🙂 Kein Gestank im Wohnwagen.

Unser Tipp: das Isabella Capri Coal

 

2. Ausgleichend: Wasserwaage + Unterlegplatten

Unterlegplatten

Eine Wasserwaage ist obligatorisch um den Wohnwagen in alle Richtungen waagrecht auszurichten. Hier reicht eine einfache Version aus dem Baumarkt. Technik-Nerds können auch eine iphone-App mit akkustischem Level-Signal einsetzen. Oder beides.

In der Längsrichtung lässt sich ein Wohnwagen ganz einfach mit dem Bugrad und unterschiedlich weit ausgefahrenen Stützen ausgleichen. Für die Querrichtung geht das nicht: hier braucht man etwas zum Unterlegen, wie z.B. Keile oder Unterlegplatten. Wir mussten bisher auf fast allen Stellplätzen mit einer oder mehreren Platten ausgleichen. Für uns hat sich dabei das Höhenausgleich-Set mit mehreren lego-ähnlich kombinierbaren Platten bestens bewährt. Es besteht aus einzelnen Unterlegplatten, die aussehen wie flache, überdimensionierte Lego-Bausteine. Sie lassen sich entweder einzeln einsetzen oder zu Pyramiden zusammenbauen – so kann man ganz flexibel verschiedene Höhen ausgleichen. Am besten gleich den passenden  Stoppkeil dazu kaufen, damit wird verhindert dass der Wohnwagen auf der anderen Seite des Keils wieder runterrollt. Das Set gibt es mit vier oder mit zehn Platten.

Unterlegplatten-Set bei Campingshop24

 

3. Mjamjam: Kocher fürs Vorzelt

Camping Lofthus

Ein Kocher fürs Vorzelt gehört zur Standard-Familien-Campingausstattung. Bei sommerlicher Hitze im Wohnwagen kochen zu müssen grenzt schon fast an Strafe. Aber auch wenn es kühler ist hat der externe Kocher seinen Sinn. In unserer Familie sind beim Campen besonders beliebt: Hamburger, Fischstäbchen, und natürlich auch Pfannkuchen. Alles das kann man mit einem externen Kocher im Vorzelt (oder ganz draußen) braten ohne danach den ganzen Wohnwagen lüften zu müssen.

Besonders praktisch ist ein Kocher in Verbindung mit einer Gas-Außensteckdose. Nur: für den Gasanschluss benötigt man einen Kocher mit 30 mbar – gängig sind 50 mbar für den direkten Anschluss an eine Gasflasche. Aber eine Google-Suche nach Gaskocher 30 mbar bringt genügend Varianten zutage – zum Beispiel dieses einfache Modell hier von Zeus bei Campingshop24. Einziger Wehrmutstropfen: der Kocher im Wohnwagen hat um einiges mehr Power.

Echte Männer ziehen vielleicht einen echten Grill vor – bei uns hat sich der Kocher besser bewährt, auch weil wir Vegetarier in der Familie haben 🙂

 

4. Stabilisierend: digitale Stützlastwaage

STB150 Stützlastwaage

Am Anfang unserer Camper-Karriere hatten wir eine günstige Feder-Stabwaage für 15 Euro gekauft, um die Stützlast zu kontrollieren. Mit zwei vollen Gasflaschen hat unser LMC Vivo 530 schon fast 100 kg Stützlast, da ist die ausgewogene Beladung umso wichtiger. Die Stab-Federwaage hat sich leider als ungenau und durch das starke Einsinken auch als sehr schlecht handhabbar herausgestellt. Nach einem Test in der Zeitschrift Caravaning haben wir uns eine STB150 von AT Sensotec bestellt – und die ist richtig gut. Die Gewichtsanzeige ist sehr genau – eben digital. Da sie nicht einsinkt kann man die Waage genau auf die Höhe der Anhängerkupplung einstellen – was für die exakte Gewichtsangabe extrem wichtig ist. Ich war schockiert wie stark die Gewichtsabweichung ist wenn die Waage nur ein wenige Zentimeter zu niedrig oder zu hoch eingestellt ist im Vergleich zur Anhängekuppkung – das macht schnell 10-20 kg aus! Gerade bei langen Einachsern ist es wichtig die Stützlast des Autos auszunutzen, damit der Anhänger schön ruhig auf der Straße liegt. Die 60 Euro für die STB150 Stützlastwaage von AT Sensotec sind sehr gut angelegtes Geld.

 

5. Schützend: Anti-Mückenlampe

Insektenvernichter

In Norwegen hatte wir ein armeetaugliches Arsenal an Mückenbekämpfungsmitteln an Bord- benötigt haben wir eigentlich fast nur eines. Von allen Anti-Mücken-Maßnahmen hat sich die Eurom Fly Away 4 Lampe (korrekt: elektrischer Fluginsektenvernichter) als wichtigstes und effektivstes Mittel erwiesen, um nachts ruhig schlafen zu können. Einfach abends im Wohnwagen (bei geschlossenen Fenstern) für eine halbe Stunde anschalten – danach ist der Innenraum mückenfrei. Das gleiche Prinzip wird in Norwegen übrigens auch auf vielen Campingplätzen z.B. in Wasch- oder Kochräumen eingesetzt.

Tausendmal besser als mit Autan ins Bett oder sich nachts mit Mücken rumzuärgern – ein absolutes Must-Have für den Camping-Urlaub, und für die paar Euro eigentlich ein No-Brainer. Für größere Wohnwagen am besten gleich zwei kaufen.

Anti-Mücken-Lampe bei Obelink

 

6. Beruhigend: DVD-Spieler fürs Auto

DVD-Player

Wer mit Kindern verreist, sollte diese Investition unbedingt tätigen und im Zweifelsfall die ca. 120 Euro bei den Weihnachtsgeschenken einsparen. Das hier ist DIE Anschaffung für den Familienfrieden im Auto. Nach unserer Erfahrung auf 6000 km Fahrt nach Norwegen und zurück lässt sich die Erfahrung im Auto jenseits von 1 h Fahrtzeit auf eine einfache Formel reduzieren:

  • DVD läuft: Ruhe. Entspannung. Relaxen.
  • DVD läuft nicht: Stress. Lautstärke. Streit.

Noch Fragen? Ach ja: hier unser bewährter DVD-Player von AEG bei Amazon

 

7. Sättigend: Omnia Camping-Backofen

Omnia Camping-Backofen

Eine geniale Erfindung aus Schweden: der Omnia Camping-Backofen ist perfekt für Kuchen, Aufläufe und zum Brötchen aufbacken. Da es an den meisten norwegischen Campingplätzen ab Mitte August keine frischen Brötchen morgens gab, haben wir uns im Supermarkt mit Aufbackbrötchen eingedeckt und hatten jeden Morgen unsere eigenen warmen, duftenden Brötchen – phantastisch. Alle paar Tage gab es selbstgebackenen Kuchen oder – der absolute Renner bei den Kindern – Brownies. Wer sich das Teigrühren erleichtern will und wem es egal ist spießig zu sein der packt einfach noch einen Küchenmixer mit ein; so wie wir.

Mehr Infos und Bilder in einem eigenen Beitrag zum Omnia Camping-Backofen.

 

8. Platzschaffend (1): Hocker + Tischplatte

Ein Hocker ist klein, leicht, und sehr platzsparend unterzubringen. Perfekt als fünfter (Not-)Sitzplatz für eine Mittelsitzgruppe, zum Füße-Drauflegen für draußen – und als Tisch. Mit einer zusätzlichen kleinen Tischplatte entsteht ein perfekter kleiner Beistelltisch, für die Kochplatte draußen (siehe oben) oder für die Nespressomaschine.

Hocker und Tischplatte von Isabella kosten zusammen ca. 35,- € und sind bei uns seit diesem Sommer im Dauereinsatz. Der Hocker von Isabella steht sehr stabil – stabiler als die ganz billigen Wackelmodelle.

Isabella Hocker + Tischplatte bei Campingplus

 

9. Platzschaffend (2): Wäschespinne

Eine mobile Wäschespinne ist klein verpackt, nur 2-3 kg leicht und kann im Zweifelsfall eine komplette Wäscheladung trocknen. Im eigenen Vorzelt oder unter der Markise sogar wenn es draußen schüttet. Wer mit Familie unterwegs ist, der braucht eine. Punkt. Nie wieder Wäscheleinen spannen oder wackelige Konstruktionen bauen.

Sinnvoll ist eine Version mit vier Armen statt drei (mehr Platz für Wäsche), und mit drei Beinen und passenden Erdnägeln zum Befestigen gegen Wind.

Zu haben für gut 30,- € bei diversen Camping-Shops, z.B. bei Campingshop24.

 

10. Läuft wie geschmiert: Silikonspray

silikonspray

Damit läuft’s wie geschmiert: Silikonspray ist ein absolutes Muss für jeden ernsthaften Camper. Fast so wichtig wie Klopapier. Mit Silikonspray kann man:

  • die Kederleiste schmieren damit das Vorzelt gut flutscht
  • quietschende Kurbelstützen wieder leichtgängig machen
  • ein schwergängiges Rollo im Wohnwagen reparieren
  • Dem Nachbarn helfen festgefressene Schrauben zu lösen und sich dabei wie Superman fühlen

Man sollte es vielleicht nicht zum Würzen verwenden, aber sonst kann man nahezu alles mit Silikonspray machen. In jedem Baumarkt zu bekommen oder online z.B. bei Conrad.

 

 

Bonus Tracks: Akkuschrauber + amtlicher Stahlhammer

Akkuschrauber: Für den dreiwöchigen Urlaub auf nur einem Stellplatz ist ein Akkuschrauber vielleicht verzichtbar. Für alle anderen Fälle: Akkuschrauber mitnehmen! Vor Ort heißt es dann: Schrauber raus, Akku rein, Stecknuss drauf, und in Sekundenschnelle die Stützen runterkurbeln lassen. Das kann sogar der Nachwuchs! Ein haushaltsüblicher Akkuschrauber mit 12 Volt ist völlig ausreichend, die passende Stecknuss gibt es in jedem Campingzubehör-Shop.

Hammer: Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen dass man Heringe mit einem Gummihammer in den Boden hämmern soll? Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man die Heringe mit einem lätscherten Gummihammer in den knochentrockenen kroatischen Wüstenboden treiben will, oder mit einem amtlichen Vorschlaghammer. Dieselben Heringe, die sich unter einem Gummihammer verbiegen als wären sie selbst aus Gummi, lassen sich mit einem ordentlichen Hammer unbarmherzig im härtesten Boden versenken. Also, Männer: zeigt den Heringen wo der Hammer hängt!

Stand Up Paddling am Karlsfelder See: unser SUP Drohnen-Video

Bevor es nächste Woche dann losgeht nach Norwegen, genießen wir hier zuhause noch ein wenig den „richtigen“ Sommer und probieren mal was neues aus: Stand Up Paddling, am Karlsfelder See. Geht wirklich einfach und macht verdammt viel Spaß – gerade auch den Kids! Hier der Videobeweis.

Sound on + Fullscreen!

Omnia Backofen: genial fürs Camping

Es gibt Erfindungen, die sind einfach genial. Und der Omnia Backofen aus Schweden gehört definitiv dazu – nicht nur für Familien mit Kindern die unterwegs kein Schwarzbrot aus der Dose mehr mögen.

Weiterlesen

Der perfekte Campingtisch für Familien

Wir sind ja große Fans unseres LMC Vivo 530 K – für uns der ideal Familienwohnwagen: er ist groß, robust, flexibel, reisetauglich und sehr komfortabel. Jetzt haben wir auch den perfekten Campingtisch dazu gefunden.

Weiterlesen