Beiträge

Provence Urlaub: an der Esterel-Küste und der Cote d‘Azur

Nach einer sportlichen Woche Urlaub an der Ardeche ging es für uns weiter an die Cote d’Azur, genauer gesagt an die wunderschöne Esterel-Küste zwischen Nizza und St. Raphael. Dieser kleine Gebirgszug am Meer besteht aus rötlichem Gestein, das in der Dämmerung in den schönsten Rottönen leuchtet. Hier liegt in den Hügeln der 5-Sterne-Platz Esterel Caravaning, den wir für eine Woche besucht haben. Weiterlesen

Südfrankreich: sportlicher Urlaub an der Ardeche

Südfrankreich hat uns schon letztes Jahr begeistert: in unserem ersten Urlaub in der Provence 2016 haben wir zwei schöne, aber viel zu kurze Tage Urlaub an der Ardeche verbracht. Deswegen stand früh fest dass wir an Pfingsten 2017 wieder an die Ardeche fahren, diesmal für eine ganze Woche. Rund um die Gorges de l’Ardeche gibt es zahllose Plätze, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Uns hat es der tolle Platz Camping L’Ardechois direkt am Beginn der Schlucht bei Vallon Pont d’Arc besonders angetan – einer der schönsten Campingplätze die wir bisher kennengelernt haben.

Weiterlesen

Provence: Avignon, Aix en Provence, Luberon Parc und der Pont du Gard

Nach schönen fünf Tagen an der Cote d’Azur ging es weiter – direkt ins Herz der Provence, an den Fuß des Luberon-Gebirgszuges. Dort hatte wir einen Stellplatz auf dem Campingplatz Luberon Parc reserviert, in der Hoffnung dass es dort ruhiger zugeht als auf dem Domaine de la Bergerie.

Der Platz ist recht schön gelegen im Tal bei Charleval, mit Blick auf die Berge des Luberon-Naturparks. Die Stellplätze sind sehr schön – wir haben uns einen großen Platz mit zwei Bäumen mittendrin ausgesucht, die genug Schatten spendeten so dass wir unser Vorzelt gar nicht aufgebaut haben.

Von Luberon Parc aus ist man in 30-45 min in Aix en Provence, Avignon, Arles oder Marseille, und in etwa der gleichen Zeit bei vielen der Highlights im Luberon Parc – z.B. das Bilderbuchdorf Gordes, die Ockerbrüche von Roussillion und Rustrel. Bis in die berühmte Verdon-Schlucht sind es knapp zwei Stunden. Also: eine perfekte Ausgangsbasis für entspannte Tage und um die Provence zu erkunden.

 

Avignon: Sur le Pont d’Avignon …

Unser erster Ausflug führte uns nach Avignon, die Stadt der Päpste. Neben dem riesigen Papst-Palast hat Avignon eine hübsche Altstadt und natürlich die weltberühmte Brücke zu bieten. Wobei die gar keine Brücke mehr ist, sondern lediglich eine Ruine die mitten in der Rhone endet. Die Brücke wurde im 12. Jahrhundert erbaut und war damals mit ca. 900m die längste Brücke Europas. Nach vielen Zerstörungen durch Hochwasser und Kriege wurde die Brücke im 17. Jahrhundert aufgegeben.

 

Pont du Gard – die schönste Wasserleitung der Welt

Wer nach Avignon fährt, darf auf keinen Fall versäumen einen Abstecher zum weltberühmten Pont du Gard zu machen, der nur eine gute Viertelstunde von Avignon entfernt liegt. Der Pont du Gard ist ein 2000 Jahre altes römisches Aquädukt und gilt als die „schönste Wasserleitung der Welt“.

Tatsächlich ist das römische Bauwerk äußerst eindrucksvoll. Seine drei Ebenen von Steinbögen überspannen den Gardon auf 275m Länge und knapp 50m Höhe. Man kann die unterste Ebene zu Fuß überqueren. Um den Pont du Gard gibt es einige schöne Badestellen am Fluß, also unbedingt Badesachen mitnehmen! Gerade im Sommer ist das eine sehr willkommene Abkühlung, und man kann sogar unter dem Pont du Gard hindurchschwimmen.

 

Aix-en-Provence

Aix-en-Provence ist eine Universitätsstadt und hat ein phantastisches Flair. Avignon ist sehr eindrucksvoll, aber Aix-en-Provence hat uns noch mehr begeistert – in den kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt könnten wir uns wirklich verlieren. Es macht einfach Spaß sich durch die Gassen und über die vielen kleinen Plätze treiben zu lassen und das südfranzösische Leben aufzusaugen. Können wir nicht einfach hierbleiben?

 

Weiter zu: Provence Teil 2: Provencalische Dörfer, Verdon-Schlucht, Ockerbruch von Roussillion